MTV Lauenstein


Aktuelles


Bericht Kinderfest 2014
In der diesjährigen Sportwoche gab es erstmals einen Leichtathletik Dreikampf (50 m. Lauf, Weitwurf und Weitsprung). An diesem Wettkampf nahmen 22 Kinder teil.
Gleichzeitig gab es auch ein Kinderfest für die jüngsten Kinder.
Insgesamt nahmen an beiden Sportfesten ca. 30 Kinder teil.
Jedes Kind bekam eine kleine Überraschung und für die Kinder des Dreikampfs gab es noch zusätzlich eine Medaille
.



„Wir sind wieder da!“ Lauenstein meldet sich zurück
MTV nach 4:0 in Löwensen in der Kreisliga


Hameln-Pyrmont. Die Würfel sind in der 1. Fußball-Kreisklasse gefallen: Der TSV Klein Berkel machte mit einem 4:0-Sieg gegen Schlusslicht TB Hilligsfeld die Meisterschaft endgültig perfekt.

Der Fenske-Elf reichte eine starke erste Hälfte, in der sich Sascha Herrmann (5.), Marc Holst (18.), Jonah Quast (21.) und Alex Gebhardt (44.) in die Torschützenliste eintrugen. In der zweiten Hälfte schaltete der TSV einen Gang zurück und verwaltete den Sieg.

Klar ist auch, dass der MTV Lauenstein als Vizemeister in die Kreisliga aufsteigt. SW Löwensen hatte sich im Verfolgerduell der 1. Kreisklasse gegen den Tabellenzweiten zwar viel vorgenommen, doch am Ende stand die Elf von Trainer Recep Türksen mit leeren Händen da. Jubelstimmung herrschte nach dem 4:0 (1:0)-Sieg an der Emmer nur im Lager der Lauen-steiner, die nach dem Spiel ihre roten Aufstiegs-T-Shirts („Wir sind wieder da!“) überstreiften. „Die Lauensteiner waren heiß, die wollten unbedingt gewinnen“, nannte Löwensens Pressesprecher Uwe Rosenthal als Grund für die Pleite, die Linus Zorn (42., 51.), Niklas Kaehler (55.) und Fabian Schwenke (71.) besiegelten. Schwarz-Weiß Löwensen beendet als Tabellendritter die Saison. Das steht nun auch fest.

Quelle : DeWeZet 26.05.2014

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zwei Bisperoder wechseln die Ith-Seite
Dudla und Adolph neu beim MTV Lauenstein / Stamm: „Qualität weiter erhöht“


Nachdem der MTV Lauenstein in der Winterpause mit Thorsten Marks (FC Springe) bereits einen Neuzugang präsentiert hat, vermelden die Rot-Blauen aus der 1. Kreisklasse nun zwei weitere Neuankömmling in ihren Reihen. Markus Dudla und Christian Adolph wechseln mit sofortiger Wirkung vom Bezirksligisten TSV Bisperode auf die andere Seite des Ith und verstärken den Kader des Männerturnvereins. „Wir sind sehr froh, dass sich die beiden Spieler für uns entschieden haben und danken dem TSV für den unkomplizierten Ablauf. Die Qualität im Kader wird durch die zwei Neuzugänge noch weiter erhöht und bietet unserem Trainer eine Vielzahl an möglichen Aufstellungsvarianten“, erklärt MTV-Sprecher Alexander Stamm. „Außerdem passen beide auch neben dem Platz gut bei uns rein und werden ihren Wechsel mit Sicherheit nicht bereuen. Durch die starken Hallen-Auftritte und die Winter-Neuzugänge ist die Stimmung im Kader bestens und alle Spieler fiebern dem anstehenden Vorbereitungsstart bereits freudig entgegen“, so Stamm weiter.

Quelle : AWesA


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


MTV präsentiert Nachfolger!
Stephan Schröer wird neuer Trainer in Lauenstein 




Vor zwei Wochen gab der MTV Lauenstein die Entlassung von Trainer Dietmar Harland bekannt, dem der Rücktritt von Co-Trainer Axel Lehnhoff vorausgegangen war. Nun hat der Club vom Ith bereits einen Nachfolger aus dem Hut gezaubert: Ab dem 01. Januar 2014 wird Stephan Schröer das Kommando an der Seitenlinie übernehmen. „Er ist der Wunschkandidat der Spartenleitung und des Mannschaftsrats und der einzige Kandidat, mit dem ernsthafte Gespräche geführt wurden. Mit seiner bodenständigen Art, seiner Erfahrung und seinem Fachwissen hat er uns voll überzeugt und wird den erfolgreichen Weg der letzten Jahre mit Sicherheit fortsetzen können“, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. „Da der gesamte Kader auch für die Spielzeit 2014/15, unabhängig von der Spielklasse, zugesagt hat, haben Mannschaft und Trainer die nötige Zeit und Ruhe sich kennen zu lernen, um den Aufstieg in die Kreisliga in diesem Zeitraum zu realisieren“, erklärt Lauensteins Spartenleitung unisono. „Abschließend möchten wir noch erwähnen, dass die Trennung von Dietmar Harland ausschließlich interne Gründe hatte, über deren Inhalt wir mit ihm Stillschweigen vereinbart haben. Zu dieser Aussage stehen wir. An Dietmar Harlands sportlicher und fachlicher Kompetenz hatten wir nie Zweifel und möchten uns auf diesem Weg noch einmal für die Zusammenarbeit bedanken. Wir wünschen Dietmar alles Gute und Erfolg für seine zukünftigen Trainerstationen“, ergänzt Lauensteins Vorsitzender Michael Quandt. Die Chemie zwischen Schröer und den MTV-Verantwortlichen stimmte von Anfang an. „Ich hatte gleich beim ersten Gespräch ein gutes Gefühl. Das hat gepasst“, skizziert der 48-Jährige, der zuvor beim TuS Rohden und der SSG Marienau die Übungsleiterrolle in der Kreisliga eingenommen hatte. Und in eben jenes Kreisoberhaus wollen die Blau-Roten zurück, auch wenn der Aufstieg in dieser Saison kein Muss sei. „Das Potential ist auf jeden Fall da. Man darf die Jungs aber nicht zu sehr unter Druck setzen“, meint Schröer, der in Diedersen lebt und seiner neuen Mannschaft gestern Abend um 19.15 Uhr vorgestellt wurde.

Quelle : AWesA


--------------------------------------------------------------------------------------


Der MTV Lauenstein hat einen Winter-Neuzugang:




Thorsten Marks wechselt nach einem halben Jahr beim Bezirksligisten FC Springe zurück in den Ostkreis und verstärkt ab sofort den Kader um Kapitän Niklas Kaehler. Zuvor war der lauf- und kampfstarke Allrounder bereits für den WTW Wallensen und Blau Weiß Salzhemmendorf am Ball. „Ich freue mich sehr, dass ‚Totti‘ den Weg zu uns gefunden hat. Er ist für unsere Mannschaft ein riesiger Gewinn und wird uns fußballerisch enorm weiter bringen. Einen Dank möchte ich noch nach Springe senden, die diesem Wechsel zugestimmt haben“, erklärt MTV-Coach Stephan Schröer. Sein Debüt im blau-roten Dress gab der Neu-Lauensteiner bereits am vergangenen Samstag beim Aerzener Citipost-CUP

Quelle : Dewezet 27.12.13


----------------------------------------------------------------------------------------------



MTV-Spartenleiter Vogelgesang: „Eine Vorstandsentscheidung“ / Harland: „Für mich sehr überraschend“


Dietmar Harland MTV Lauenstein AWesA 


Dietmar Harland und Co-Trainer Axel Lehnhoff (links im Hintergrund) stehen beim MTV Lauenstein künftig nicht mehr an der Seitenlinie.


Paukenschlag am Ith: Der MTV Lauenstein hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Dietmar Harland getrennt. „Der Vorstand des 1896 gegründeten Vereins überbrachte dem ehemaligen Coach die Nachricht der Trennung am Montagabend. Neben Harland wird auch Co-Trainer Axel Lehnhoff seine bisherigen Aufgaben nicht mehr ausüben, da er sein Amt von sich aus niedergelegt hat“, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Die Leitung der Mannschaft übernimmt der stellvertretender Kapitän Alexander Stamm so lange bis ein Nachfolger gefunden ist. „Dietmar hat bei uns eine super Arbeit geleistet. Es hat aber einfach nicht mehr funktioniert. Das hat nichts mit dem Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft zu tun. Es war eine Vorstandsentscheidung“, skizziert MTV-Spartenleiter Michael Vogelgesang die Hintergründe. „Wichtig ist, dass die Spieler bereits für die nächste Saison zugesagt haben und unserem Verein die Treue halten werden“, macht Vogelgesang deutlich.

MTV-Verantwortliche wollen Nachfolger zur Rückrunde präsentieren

Lauensteins Verantwortliche machen sich nun auf die Suche nach einem Nachfolger für Harland. „Es wäre natürlich schön, wenn zur Rückrunde ein Trainer da wäre, mit dem wir dann den Aufstieg schaffen wollen. Wir sind jetzt in der Pflicht, das zu Ende zu bringen, was wir mit Dietmar und Axel auf den Weg gebracht haben“, blickt „Interimscoach“ Stamm voraus. „Für mich kam das sehr überraschend. Ich wollte dem Vorstand an diesem Abend eigentlich mitteilen, dass ich nach der Saison aufhören würde. Das hatten Axel und ich den Spielern schon vor dem Pokalspiel gegen Lachem mitgeteilt. Die Mannschaft ist dann geschlossen zum Vorstand gegangen und wollte, dass das Trainerteam auch über die Saison hinaus weitermacht. Und darauf sind wir stolz“, nennt Harland seine Sichtweise: „Dass aber jetzt schon Schluss sein soll, damit habe ich nicht gerechnet. Zumal ich keinen Grund genannt bekommen habe. Der Mannschaft wünschen wir viel Glück, dass sie ihr Ziel erreicht.“